Der Verein zur Entwicklung der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal e.V. ruft im Rahmen des Regionalbudgets 2019 zur Einreichung von Vorhaben auf.

Inhalt des Aufrufs:

Dieser Aufruf umfasst ausschließlich Anträge auf Förderung von Kleinprojekten. Kleinprojekte sind Projekte, deren Gesamtausgaben 20.000,00 € brutto nicht übersteigen.

In einem Aufruf kann pro Objekt nur ein Antrag eingereicht werden.

Eine Aufteilung von Projekten zur Unterschreitung der förderfähigen Gesamtausgaben ist untersagt.

Der Aufruf richtet sich an Kleinprojekte, die dem Rahmenplan Ländliche Entwicklung der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK-Rahmenplan) und der LEADER-Entwicklungsstrategie, Ziel 4, zugeordnet werden.

Maßnahme: 9.0 Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen

Fördergegenstand:

Erhalt / Ausstattung von Einrichtungen für die Sicherung und Verbesserung der Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung im Bereich Kindertagesstätten, Schulen, Trauerhallen, Dorfgemeinschaftshäuser, Ortsmöblierung. Dazu zählen zum Beispiel Tische, Stühle, Bänke, Vitrinen, Spielgeräte (unbeweglich / beweglich), Erwerb von Multimediatechnik, nicht genehmigungspflichtige Baumaßnahmen, barrierefreies Bauen

Es können nur Kleinprojekte (investiv und nicht investiv) gefördert werden, welche in Orten und deren Gemarkungen bis 5.000 Einwohnern innerhalb der LEADER-Region Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal umgesetzt werden.

Förderfähige Orte im Sinne der Richtlinie LE/2014 sind städtebaulich eigenständige Teile einer Gemeinde, welche in die Liste der förderfähigen Orte aufgenommen wurden.

Voraussetzung:

Gefördert werden können nur Kleinprojekte, mit deren Durchführung noch nicht begonnen wurde. Der Abschluss eines der Ausführung zu Grunde liegenden Lieferungs- und Leistungsvertrages (z.B. Kaufvertrag, Werkvertrag, Auftragsbestätigung) ist dabei grundsätzlich als Beginn zu werten. Der Erwerb eines Grundstückes und die Erteilung eines Auftrages zur Planung oder zur Bodenuntersuchung gelten nicht als Beginn des Vorhabens, es sei denn, gerade sie sind Zweck der Zuwendung.

Ausführungszeitraum:

Der Ausführungszeitraum beginnt nach Abschluss des Vertrages zwischen LAG und Letztempfänger und endet am 15.10.2019. Letzter Abrechnungstermin bei der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal ist der 05.11.2019.

Ein Anspruch auf Gewährung einer Zuwendung besteht nicht.

Auswahlverfahren und Auswahlkriterien:

Die Auswahl der Kleinprojekte erfolgt auf Grundlage von Rankingkriterien im Rahmen des bereitstehenden Budgets durch das Entscheidungsgremium der LAG, welches mit der Genehmigung der LES durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) bestätigt wurde.

Hier finden Sie den Projektvorschlag.

Rankingkriterien zum Auswahlverfahren

De-minimis-Erklärung des Begünstigten

De-minimis-Merkblatt

Beratende Stelle für Auskünfte und zur Einreichung der Projektvorschläge:

Verein zur Entwicklung der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal e.V.

Regionalmanagement

Gahlenzer Straße 65

09569 Oederan

Telefon: 037292 / 289766

E-Mail: info@floeha-zschopautal.de

Rechtsgrundlagen:

Rahmenplan Ländliche Entwicklung der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“

https://www.bmel.de/DE/Landwirtschaft/Foerderung-Agrarsozialpolitik/GAK/_Texte/GAK-Rahmenplan.html

LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal

http://www.floeha-zschopautal.de/richtlinien

Räumlicher Geltungsbereich der LEADER-Region Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal (Gebietskulisse)

https://www.smul.sachsen.de/foerderung/3662.htm

Das Regionalbudget wird im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK)“ durch die Bundesrepublik Deutschland finanziell unterstützt.

Das Regionalbudget wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.