Maßnahme 4.2 – Bedarfsgerechter Ausbau nicht gewerblicher Grundversorgungseinrichtungen, medizinische Versorgung

alt

neu

Neugestaltung Waldspielplatz

Der in die Jahre gekommene Spielplatz in Niederwiesa konnte teilweise nicht mehr genutzt werden, da eine Sperrung einzelner Spielgeräte aufgrund starker Verwitterung veranlasst werden musste. Um das Angebot als Waldspielplatz langfristig erhalten zu können, sind die neuen Geräte witterungsbeständig gebaut und bieten Kindern ab 4 Jahren vielfältige Kletter-, Hangel- und Balancier-Möglichkeiten.

 

Fördersatz: 60%

Antragsteller: Gemeinde Niederwiesa

alt

neu

 

Umbau zur Arztpraxis im ehemaligen Rathaus

Die Erdgeschossräume des denkmalgeschützten Gebäudes von Erdmannsdorf (Gemeinde Augustusburg) wurden bisher von der kommunalen Wohnungsverwaltung genutzt. Um eine Praxisgemeinschaft (Allgemeinmediziner und Internist) einrichten zu können, wurden die Räume leergezogen und entsprechend der Nutzungsanforderungen umgebaut. In dem zentral gelegenen Gebäude ist die Arztpraxis zudem barrierefrei erschließbar und sichert die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung.

 

Fördersatz: 60%

Antragsteller: Stadt Augustusburg

alt

neu

Umbau einer Villa zur Arztpraxis

Die Fabrikantenvilla in Oederan wurde 1912 erbaut und nach mehrmaligem Umbau zuletzt als Kinderkrippe genutzt und stand schließlich mehrere Jahre leer. Das Erdgeschoss wurde zur Arztpraxis umgebaut, die von zwei niedergelassenen Ärzten als Praxisgemeinschaft genutzt wird. Damit wird für die Bevölkerung eine wichtige Grundversorgung gesichert.

 

Fördersatz: 60%

Antragsteller: privat

alt

alt

K1024_neu

neu

Errichtung eines Kinderspielplatzes

In der Gemeinde Grünhainichen, inmitten eines Wohngebietes in zentraler Ortslage, wurde ein moderner Spielplatz errichtet, der als Treffpunkt für Jung und Alt dient. Er ist umgeben von Bäumen und an einer wenig befahrenen Nebenstraße gelegen. Vielfältige Spielmöglichkeiten z.B. Spielturm mit Rutsche, Nestschaukel, Bodentrampolin und Sandkasten, laden kleine und große Kinder zum Entdecken in sicherer Umgebung ein.

Fördersatz: 60%

Antragsteller: Gemeinde Grünhainichen

alt

alt

neu

neu

Erneuerung und Erweiterung eines Kinderspielplatzes

Der im Jahr 1976 angelegte, öffentliche Spielplatz in Gornau war aufgrund von baulichen Mängeln bereits gesperrt worden. Er befindet sich zentral in einem Wohngebiet unweit des Freibades und des Sportplatzes und wurde im Zuge der Maßnahme erneuert und mit vielfältigen Spiel- und Sportgeräten ausgestattet. Unter anderem laden eine Kletterpyramide (siehe Bild neu), eine Doppelschaukel und ein Karussell Kinder jeden Alters zum Entdecken und Toben ein. Der Spielplatz fungiert als Treffpunkt mehrerer Generationen und wertet das Wohnumfeld der Bevölkerung deutlich auf.

Fördersatz: 60%

Antragsteller: Gemeinde Gornau

alt

neu

Ersatzneubau eines Kinderspielplatzes

Im Ortszentrum von Leubsdorf befindet sich in unmittelbarer Nähe zu Schule und Kirche der öffentliche Kinderspielplatz, dessen Spielgeräte marode und baufällig waren. Es erfolgte ein Ersatzneubau, der Betätigungsmöglichkeiten für Kinder aller Altersgruppen beinhaltet und somit maßgeblich zur Verbesserung der dörflichen Gemeinschaft beiträgt.

Fördersatz: 60%

Antragsteller: Gemeinde Leubsdorf

alt

alt

K1024_neu

neu

 

 

Sanierung Pfarramt Rübenau

Beim denkmalgeschützten Pfarramt Rübenau handelt es sich um ein ortsbildprägendes Gebäude an der Ortseinfahrt von Marienberg/ OT Rübenau. Das Gebäude wird als Pfarramt und Begegnungsstätte genutzt. Die Dienstwohnung des Pfarrers befindet sich ebenfalls im Gebäude. Mit der Sanierung des Pfarrhauses wurde unter anderem die verwitterte Fassade instand gesetzt. Außerdem erfolgte die dringend erforderliche Trockenlegung der Grundmauern, um das Gebäude langfristig zu erhalten. Im Gebäude findet Vielzahl von Veranstaltungen für die kirchliche und kommunale Gemeinde statt, z.B. Gottesdienste, Treff der Jungen Gemeinde, Handarbeitsgruppe, Frauenabend, Proben des Posaunenchores. Das Pfarrhaus dient somit als Treffpunkt für Jung und Alt und fördert so den Zusammenhalt und die Heimatverbundenheit der Einwohner.

Fördersatz: 60%

Antragsteller: Ev.- Luth. Kirchspiel Olbernhau